Was sind eigentlich Ponyspiele?

Ponyspiele sind rasante Geschicklichkeitsspiele auf dem Pony und das alles ohne Sattel. Es ist eine abwechslungsreiche Alternative zum konventionellen Reiten und ermöglicht vielen Kindern den ersten Kontakt mit dem Pferd. Durch die Spiele werden Geschick, Gleichgewicht und Koordinationsfähigkeit gefördert und erfordert vom Reiter auch ein wenig Mut und Nervenstärke. Aber das Wichtigste ist wohl, dass es bei den Ponyspielen um den Teamgeist geht. Auf der einen Seite werden Reiter und Pony zu einer Einheit und können sich im Optimalfall aufeinander verlassen. Und auf der anderen Seite müssen die Reiter untereinander zusammenarbeiten und als Team agieren.

Es gibt sechs verschiedene Spiele, die es so korrekt wie möglich und dabei so schnell wie möglich zu meistern gilt. Zu diesen Spielen zählt der Slalom, Becher versetzen, Kartoffelrennen, Eimer laufen, Sack laufen und das Fahnen-Rennen. Die Spiele werden auf Zeit geritten, die einzelnen Zeiten addiert und am Ende siegt die Mannschaft mit der niedrigsten, also schnellsten Zeit.

Es gibt nur ein paar einfache Regeln:

  • Kappe ist immer Pflicht!
  • Gerten sind verboten.
  • Die Kinder dürfen zu Beginn der Saison nicht über 13 Jahre alt sein…und natürlich:
  • möglichst wenig Fehler machen und absolut flott dabei sein ;)