Archiv für den Monat: September 2015

RB

Wir laden recht herzlich zu unserem alljährlichen und traditionellen Reiter- und Züchterball ein!

Altbewährt und gut erprobt aber ab 2015 an neuer Stelle:                               das Festzelt steht nun auf dem Dorfplatz in Cappeln!

Wie in den Jahren zuvor gibt es viele Theken und Sitzmöglichkeiten, eine Cocktailbar mit Happy-Hour und was für den kleinen Hunger zwischendurch und natürlich viel Platz zum Tanzen und Feiern mit einer grandiosen Live-Band!!
Wir freuen uns über zahlreiche Freunde und Gäste!

Festliche Kleidung erwünscht – Abendgarderobe erforderlich!
Einlass ab 20 Uhr!

Wir freuen uns auf Euch!

DeutscheJugendMeisterschaft 2015 in Zeiskam

11009896_871790922892811_59401498781971197_n

Hauptereignis in Zeiskam war aber die Austragung der Deutschen Jugendmeisterschaften 2015 im Springen und der Dressur. Die 1. Wertungsprüfung der Springreiter der Klasse Children (Springen Kl. L) konnte Kyra Syperek mit Conquest gewinnen. Mit einer fehlerfreien und der schnellsten Runde des Tages nahm sie überglücklich die goldene Schleife entgegen. In der zweiten Wertungsprüfung legten die beiden die zweit schnellste Runden hin –aber  leider patzten sie in einem Hinderniss und erhielten 4 Fehlerpunkte. Am Ende bedeutete dies Rang 15 am zweiten Tag. Dennoch lag das Paar in der Gesamtwertung da noch auf Rang 8. Im Finale zeigten Kyra und Conquest noch einmal alles – kassierten zwar erneut noch einmal 4 Strafpunkte aber platzierten sich dennoch auf dem 7.Platz. Nach drei spannenden Wertungsprüfungen rangieren Kyra und Conquest deutschlandweit auf einem beachtlichen 9.Platz bei den Children.

In der Dressur der Ponyreiter legte Katharina Ottenweß  und Mondsilber mit über 70% in der 1. Wertungsprüfung ebenfalls einen fulminaten Auftakt hin und belegt den 6.Platz.  Am zweiten Tag sahen die Richter sie mit knapp 69% nur knapp schwächer aber unter den Besten aus ganz Deutschland zählt jeder Punkt. Die fehlten leider an dem Tag und so rutsche das Paar nur 2,5 Punkte an der Platzierung vorbei und belegten Rang 16. In der Gesamtwertung reichte es aber immer noch zu Rang 9 und somit zur Finalteilnahme der 12 besten Paare bei den Ponyreitern. Allerdings verzichtete Katharina auf ihren Start in der finalen Kür und gibt freiwillig ihren 9. Platz auf und wird am Ende dennoch tolle 12. im Bundesvergleich bei den Ponyreitern.

Sarah Syperek war ebenfalls bei den Ponys mit ihrem Golden Gentleman am Start. Am ersten Tag hatten sie und ihr Pony leichte Probleme und die Richter ahndeten dies schwer – Rang 43. Aber am zweiten Tag lief die Prüfung wesentlich runder und es war Platz 25 drin. In der Gesamtwertung rangieren Sarah und Golden Gentleman auf Rang 35. Zunächst als Reservistin für die DJM nominiert durfte Sophia Funke aufgrund eines Krankheitsfalles einer anderen gesetzten Reiterin aus Weser-Ems nun doch an der Deutschen teilnehmen. Ihr erster Start mit Diamond Rex bei den Junioren verlief gut und sie rangierten auf Platz 27. Auch ihr zweiter Start wurde von den Wertungsrichtern als gut angesehen – Platz 34. Daraus ergibt sich ein Gesamtergebnis bzw. eine Endplatzierung auf Rang 29. Merethe Wempe und Sir Bo Bo kämpften ebenfalls bei den Junioren mit. Nach einem kleinen nächtlichen Unfall im Stallzelt und einer leicht lädierten Nase fiel es Sir Bo Bo am ersten Prüfungstag etwas schwer, sich voll auf seine Aufgabe zu konzentrieren: Rang 36. Am nächsten Tag sah die Welt schon wieder besser aus und so zeigten beide, wie es besser geht und platzieren sich auf Rang 29. In der Gesamtwertung nehmen die beiden den 33.Platz ein.

Wir sind mächtig stolz auf unsere Vereinmitglieder, die nicht nur mit ihrem Talent ihren Landesverband so toll vertreten haben sondern auch unseren Reitverein.

Wir gratulieren ganz, ganz herzlich und freuen uns sehr mit euch über diese tollen Ergebnisse und das auch noch im bundesweiten Vergleich. Einfach klasse!

Sieg für Elisa Timmermann im Bundesnachwuchschampionat

12006541_1179635678718323_7373965761504339580_o

Mit ihrem Wallach Drummont stand die Reiterin aus Cappeln bereits in der zweiten Wertungsprüfung an der Spitze des Teilnehmerfeldes. Im Finale mit Pferdewechsel im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften in Zeiskam verwies sie Vivien Lou Petermeier (Twistringen) auf den zweiten Rang. Bronze ging an die Siegerin der ersten Qualifikation, Isabelle Bottermann (Voerde). „Mein Ziel war es, unter die ersten zehn zu kommen. Dass es gleich schon die ersten zwei Tage so gut läuft, hätte ich überhaupt nicht erwartet“, sagt die 14-Jährige nach ihrem Sieg. Schon in den beiden Qualifikationsprüfungen überzeugte die für den Landesverband Weser-Ems startende Reiterin die Richter. Nach einem zweiten Platz am ersten Tag sicherte sie sich mit ihrem 15-jährigen Wallach von Donnerhall- Pik Bube I am zweiten Tag den Sieg. Im Finale zeigte sie ihre reiterliche Stärke besonders beim Pferdewechsel, obwohl sie selbst gar nicht so viel Erfahrung mit anderen Pferden hat. „Für mich war das schon etwas Neues, mich so kurzfristig auf ein neues Pferd einzustellen. Ich habe noch eine junge Stute zuhause, das hat mir im Finale auf jeden Fall geholfen, da die anderen beiden Pferde auch noch sehr jung sind. Bei Valencia hatte ich beim Abreiten erst noch ein paar Schwierigkeiten, in der Prüfung hat es dann aber auf beiden fremden Pferde sehr gut geklappt.“ Schon bei der Vorstellung mit ihrem Oldenburger Drummont hatten die Richter wenig auszusetzen und lobten die exakte Ausführung der Aufgabe und die ruhige, effiziente Hilfengebung. Lediglich den Schenkel hätten sie sich in der Trabtour etwas ruhiger gewünscht. Gerade diesen Punkt verbesserte die spätere Siegerin auf den beiden Pferden ihrer Mitbewerberinnen, so dass sie am Ende nach einer 8,2 mit Drummont und einer 8,4 und 8,2 beim Pferdewechsel eine Gesamtpunktzahl von 24,8 erreichte. Die hohe Qualität des Bundesnachwuchschampionats spiegelte sich auch in den Ritten der Zweitplatzierten, Vivien Lou Petermeier, wider. Wie alle Finalteilnehmerinnen gehörte sie in den Qualifikationsprüfungen immer zu den besten drei Reiterinnen. Im Finale gelang ihr der Sprung auf den Silberrang. Sie behielt ihren erst sechsjährigen Wallach Fashion Freak VP von Fidertanz- De Niro in der gesamten Prüfung laut des Kommentars von Richter Dr. Martin Plewa „schön vor sich“ (8,3) und habe den Mut gehabt, im Pferdewechsel gerade in den Verstärkungen auf Risiko zu reiten. Für den Ritt mit Drummont gab es eine 7,9, besonders überzeugte die Richter aber ihr letzter Aufritt mit der ebenfalls erst sechsjährigen Stute Valencia von Valentino- Graf Top. Dafür gab es die 8,4. In der Summe – 24,6 – reichte es dann jedoch nicht ganz, um an Elisa Timmermann vorbeizuziehen. Nicht ganz so gut lief der Pferdewechsel für Isabelle Bottermann. Mit ihrer Stute Valencia erzielte sie im Finale mit einer 8,5 zwar die höchste Wertnote, auf Fashion Freak lief es dann beim Pferdewechsel nicht ganz so gut. Während der erste Teil der Prüfung noch sehr harmonisch war, schlichen sich in der Galopptour beim Wechsel und im Außengalopp mehrere Fehler ein. Das führte am Ende zu Abzügen, die sich in der Wertnote von 7,5 niederschlugen. Mit einer 8,1 auf Drummont kam die Siegerin der ersten Qualifikationsprüfung im Finale auf eine Gesamtsumme von 24,1 Punkte – Rang drei.

Dass das Bundesnachwuchschampionat ein echtes Karriere-Sprungbrett sein kann, ist sich auch die Vorsitzende der Bundesjugendleitung, Heidi van Thiel, sicher. „Das Nachwuchsschampionat hat unheimlich Qualität bekommen, jedes Jahr sind sehr gute Pferde und tolle Reiter dabei. Viele, die jetzt in der Junioren- und Junge Reiter-Tour unterwegs sind, haben vorher am Nachwuchschampionat teilgenommen. Oft schaffen die Reiter, die hier an den Start gehen, den Sprung zur M-Dressur.“ (Artikel&Bild: fn-press)

 

 

Bundeschampionat Warendorf 2015

BC 2015

Spannende Tage und aufregende Wettkämpfe auf dem Bundeschampionat in Warendorf liegen hinter unseren Vereinsmitgliedern. Vom 2.-6.September trafen sich dort die besten jungen Pferde aus ganz Deutschland im Springen, der Dressur, der Vielseitigkeit und des Fahrens. Dennis Heyer und Quinton (Bes: Peter Wendeln) traten bei den 6jährigen Springpferden an. In der 1. Qualifikationsprüfung – einem M* Springen – blieben die Beiden fehlerfrei – kassierten nur leider wegen Zeitüberschreitung 0,5 Fehlerpunkte. In der zweiten Qualifikationsprüfung trumpften die beiden richtig auf. Erneut fehlerfrei kamen sie ins Ziel dieses M**-Springens und platzierten sich auf Rang 8. Im Finale am Sonntag rangierten Dennis und Quinton nach 4,5 Fehlern auf Rang 21 – befanden sich aber damit noch in den Schleifenrängen. Für Katharina Ottenweß und Kastanienhof Cockney Cracker W (Bes. Gestüt Kastanienhof / Familie Coldewey) lief die Einlaufprüfung der DressurPonyprüfung Kl. A für 5jährige Ponys einfach bombastisch. Mit 8,1 rangierte das junge Paar auf dem 2.Platz und qualifizierten somit direkt für das Finale. Dort starteten noch einmal die 13 besten Paare gegeneinander und Katharina und Cockney Cracker verließen das Viereck als 8 bestes Paar aus ganz Deutschland. Helen Wempe und QC Cracker Dundee (Bes. Patrick D’eer) kamen leider nicht so gut bei den Richtern in Warendorf an. In der ersten Wertungsprüfung der 5jährigen Dressurponys schrammten sie knapp an den Schleifenrängen vorbei und auch im kleinen Finale sahen die Richter sie trotz einer schöner Runde “nur” auf Rang 16.  Bei den 6jährigen Ponys verpasste Marlen Schramm und Churschill E WE (Bes. Emma Ellers) nur knapp die Platzierung in der Einlaufprüfung und somit den direkten Einzug ins Finale. Alle, die den direkten Einzug nicht gleich geschafft haben, können sich noch über das kleine Finale dafür qualifizieren. Diese Chance nutzen Marlen und Churschill E WE – sie gewann das kleine Finale und zogen über diesen kleinen Umweg ins große Finale ein. Und auch dort zeigte Churschill E WE sein Potenzial und belegte Rang 3 und wurde unter Marlen Schramm Bronzemedaillengewinner bei den 6jährigen Dressurponys 2015. Zwar leider nicht mehr in Cappelner Besitz stehend aber dafür in Cappeln geboren wurde die Bundeschampionesse der 3jährigen Reitponys. Damenwahl K WE wurde von Hermann Koopmeiners gezogen und auf dem Kaiserhof in Cappeln geboren. Sie tritt in die Hufspuren ihrer Mutter C-Dur, die ebenfalls Siegerstute in Weser-Ems und Bundeschampionesse war. Mittlerweile gehört die junge Stute Adolf Theo Schurf und wird von dessen Tochter vorgestellt.

Wir gratulieren allen ganz herzlich zu diesen tollen Erfolgen und sind zu recht stolz auf Züchter, Reiter und die Pferde.